Dorferneuerung

Was 1986 von ein paar aktiven Niederlauterbacher Einwohnern beantragt wurde, nahm in Februar 2002 seinen erfolgreichen Stapellauf. „Die Dorferneuerung Niederlauterbach“ konnte nach 8 Jahren intensiver Arbeit im Jahr 2010 erfolgreich mit den letzten Baumaßnamen und einer großen Feier abgeschlossen werden.

Das Gebiet in dem im Ortsbereich sowie in der Niederlauterbacher Flur die Dorferneuerung durchgeführt wurde, war genau definiert. Ein Fragenkatalog, der von den Niederlauterbacher Bürgern ausgefüllt und vom Arbeitskreis Niederlauterbach ausgewertet wurde, ergab einen Massnahmenkatalog mit genau definierten Prioritäten. Diese Massnahmen wurden, gesteuert und beauftragt durch die Teilnehmergemeinschaft (TG), sukzessive umgesetzt.

Erste Resultate zeigten sich schon im Frühjahr 2003 mit dem Baubeginn des Dorfplatzes sowie der Rottenegger und Wolnzacher Straße. Weitere große und auch kleinere Meilensteine in den folgenden Jahren folgten.

Verantwortlich für die Umsetzung der Maßnahmen zur Dorferneuerung Niederlauterbach war der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft (TG). Der Vorstand bestand aus der Vorsitzenden Fr. Pavoni vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE), Hr. Schwärzer vom Markt Wolnzach sowie weiteren durch die Bewohner von Niederlauterbach am 15. März 2002 gewählten Mitgliedern.

 

Die Mitglieder der Teilnehmergemeinschaft

Frau Pavoni, Amt für ländliche Entwicklung (ALE), Vorsitzende

Georg Schwärzer, Vertreter des Markt Wolnzach

Albert Raith, „Örtlicher Beauftragter“, Stellvertreter Pfarrer Thomas Schießl

Hans Niederlechner, „Pflanzmeister“, Stellvertreter Steffi Breitner

Lorenz Reich, Stellvertreter Martin Rieder

Martin Pauly, Stellvertreter Peter Ostermeier

Hans Rauscher, „Wegbaumeister“, Stellvertreter Konrad Ilmberger