Kreisentscheid 2008

Im Jahr 2008 wurde der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden“ zum 23. Mal durchgeführt. Die Voraussetzungen für Niederlauterbach im Rahmen der fortgeschrittenen Dorferneuerung waren gut. Seitens des Amtes für ländliche Entwicklung und dem Landratsamt Pfaffenhofen wurde unsere Teilnahme mit unterstützt und befürwortet. Die Anmeldung zur Teilnahme geschah über den AKN und die Gartenfreunde Niederlauterbach noch im Mai.
Der Wettbewerb ist auf drei Jahre angesetzt. Der Dorfwettbewerb trägt dazu bei, die Lebensverhältnisse im ländlichen Raum zu verbessern, die soziale, kulturelle, gestalterische und wirtschaftliche Entwicklung in unserem Dorf zu unterstützen.
Der Dorfwettbewerb leistet hierdurch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Grundwerte des menschlichen Lebens wie Geborgenheit, Gemeinsinn und Bürgerengagement.
Neben staatlichem Handeln zur Erhaltung, Gestaltung und Entwicklung unseres Dorfes ist es auch wichtig sich mit ganzem Herzen an der Gestaltung unseres Lebensraumes und somit unserer Zukunft aktiv zu beteiligen.

 

Bericht Wolnzacher Zeitung 05./06. Juli 2008

Große Freude: Niederlauterbach hat sich für den Bezirksentscheid zu “unser Dorf soll schöner werden” qualifiziert. Karrerhof, Selmer-Anwesen, wunderschön hergerichtete Höfe, gut integrierte neuere Bauten, viele Blumen, viel Grün, etliche schöne Details und eine ebenfalls sehr engagierte Dorfgemeinschaft hatte die Bewertungskommission dann am Mittwochnachmittag in Niederlauterbach vorgefunden. Wirt, Kriegerdenkmal, das Bushäuschen im Stile eines Hopfengartens, die Mariensäule, der historische Karrerhof, die Pfarrkirche, das Sellmer-Anwesen, die Lehenmühle, gut eingegliederte neue Baugebiete, die eindrucksvolle Lage des Dorfes – viele kleine Feinheiten entdeckte die Kommission zu Fuß und bei der anschließenden Bulldog-Rundfahrt durch das Dorf. Niederlauterbach hat sich sehr gemacht, sprüht praktisch vor Initiative und konnte so wertvolle Punkte sammeln. Sehr beeindruckt war die Kommission nach Abschluss der Rundfahrt dann auch davon, was sie im Saal des Gasthauses Reich erwartete: Viel Arbeit hatten die Niederlauterbacher in die Ausstellung gesteckt, über Stellwände, mit Fotos, Texten, Grafiken und natürlich aufwendiger Dekoration präsentierte das Dorf dort noch einmal sich und seine Strukturen in allen Facetten. Den Lohn für die viele Arbeit bekam Niederlauterbach dann am Donnerstagabend noch telefonisch mitgeteilt: Als dritter Vertreter des Landkreises Pfaffenhofen wurde das Dorf zum Bezirksentscheid gemeldet. Im Frühjahr nächsten Jahres wird Niederlauterbach somit den Bezirk Oberbayern beim Bezirksentscheid vertreten. Eine große Ehre, die den immensen Einsatz der Niederlauterbacher gebührend belohnt.